Vereinbarkeit von Familie und Beruf / Gleichstellung

Als berufstätige Mutter kenne ich die Thematik der Vereinbarkeit von Familie und Beruf seit Jahren. Da ich immer bei sehr zukunftsgerichteten Arbeitgebern gearbeitet haben, sind für mich Stichworte wie Homeoffice, Urlaub für die Pflege von kranken oder Angehörigen, flexible Arbeitszeiten etc. nicht unbekannt.
Und doch gibt es noch so viel zu tun: Gleichberechtigung und Lohngleichheit sind immer noch nicht erreicht. Ich setze mich dafür ein, dass Männer und Frauen die Kinderbetreuung übernehmen können.


In der Schweiz braucht es möglichst gute Rahmenbedingungen, damit sich die Berufstätigkeit und Kinderbetreuung unter einen Hut bringen lassen. Hier hinkt die Schweiz noch etwas. Es braucht mehr bezahlbare Kita-Plätze, Tagesschulen und eine Politik der Frühförderung. Nur damit ist eine optimale und sinnvolle Integration möglich.

Rechtlich sind Frauen und Männer heute gleichberechtigt. Faktisch werden sie jedoch oft ungleich behandelt. Frauen verdienen beispielsweise immer noch rund 20 Prozent weniger als Männer.
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Ich setze mich für dieses ur-sozialdemokratische Anliegen ein. Daneben finde ich es wichtig, dass Frauen mit Familie in der Arbeitswelt bleiben und so auch mithelfen, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.